Der Öumene verpflichtet.

Die Liebfrauengemeinde Linden erwartet hohen Besuch. Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert ist am Sonntag, 20. Januar, Gast der kfd, Kolpingsfamilie und KAB. Der Vormittag beginnt um 10.00 Uhr mit einem besonderen Festgottesdienst, der vom Kirchenchor der Gemeinde gestaltet wird. Im Anschluss daran findet die Begegnung im Saal des Gemeindezentrums statt.

Jeweils zum Jahresanfang ist eine Persönlichkeit Gast der drei katholischen Vereine, um über ein aktuelles kirchliches oder gesellschaftspolitisches Thema zu referieren. Dr. Norbert Lammert, der als bekannter Bochumer  katholisches Leben  bereits seit seiner Jugend mit gestaltete und prägte und christliche Werte auch in seine politische Überzeugung einbringt, steht seit einigen Jahren auch an der Spitze der ökumenischen Bewegung in Deutschland. Sein Referat wird mit Spannung erwartet, zumal zu der Veranstaltung auch die Freunde der Ökumene aus allen Gemeinden des Südwestens eingeladen sind. Norbert Lammert wird in seinem Referat sicher den Gedanken der „Gelebten Einheit“ der katholischen und evangelischen Kirche in den Mittelpunkt stellen. Unter dem Titel „Ökumene Jetzt – ein Gott, ein Glaube, eine Kirche“ haben sich im Jahr 2012 – 50 Jahre nach dem Konzil – christliche Politiker auf seine Initiative zur Überwindung der Kirchenspaltung zusammen gefunden. Zu ihnen zählen unter anderem auch Wolfgang Thierse, Richard von Weizsäcker, Annette Schavan, Thomas de Maiziére und Frank Walter Steinmeier. Lammert wurde im November 2012 mit dem Eugen-Bieser-Preis ausgezeichnet, einer Stiftung, die dem Dialog aus christlichem Ursprung verpflichtet ist und an Personen vergeben wird, die sich durch ihren öffentlichen Einsatz für christliche Werte und den Dialog und die Begegnung mit anderen Religionen ausgezeichnet haben.  GIF
Bild: Deutscher Bundestag/Lichtblick/Achim Melde