Mit großer Betroffenheit mussten wir von unserem beliebten Pfarrer Norbert Humberg Abschied nehmen. Pfarrer Humberg ist am 3. August 2016 im Alter von 66 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben. Herr Pfarrer Humberg wurde am 10. Dezember 1949 in Wattenscheid geboren und am 28. Mai 1982 durch Bischof Franz Hengsbach zum Priester geweiht. Am 3. Advent 1991 wurde er als Pfarrer der Pfarrei St. Franziskus in Bochum-Weitmar eingeführt. Von 2006 bis 2008 war er Dechant des Dekanates Bochum-Süd und leitete in dieser Zeit die Koordinierungsgremien zur Gründung unserer heutigen Großpfarrei St. Franziskus. Bis zuletzt setzte er sich mit seiner ganzen Kraft und Leidenschaft dafür ein, dass die neuerrichtete Pfarrei zu einer Einheit zusammenwächst.

Mit seinem großen Weitblick initiierte er bereits im Jahr 2013 die pfarreiweite Zukunftskonferenz. Darin entwickelte er gemeinsam mit zahlreichen haupt-und ehrenamtlichen Mitarbeitern aller Gemeinden Ideen, wie unsere Pfarrei in zehn Jahren aussehen könnte. Aktuell war er maßgeblich für unsere Pfarrei in den vom Bistum Essen in 2015 begonnenen Pfarreientwicklungsprozess eingebunden, dessen Ende er nun nicht mehr erleben wird.

Als Vermächtnis hat Pfarrer Humberg unserer Pfarrei den vom Forum Geschichtskultur ausgezeichneten Bildband „Lebensraum Kirche“ hinterlassen, der die Historie aller ehemaligen elf Gemeinden des Dekanates Bochum-Süd in Wort und Bild festhält.

Mit Pfarrer Humberg verlieren wir einen Seelsorger, der mit tiefer persönlicher Überzeugung, Tatkraft und Freude seinen Glauben an Jesus Christus gelebt und mit uns in der Eucharistie gefeiert hat.

Mit großer Dankbarkeit werden wir sein Andenken in Ehren halten. Wir werden uns immer an einen Priester erinnern, der uns in den letzten Jahren, die für unsere Pfarrei und für die Kirche oft turbulent waren, wie ein „Fels in der Brandung“ mit viel Humor, Gelassenheit und Souveränität ermutigt und gestärkt hat.

Der Herr schenke ihm das ewige Leben!

 

 

 

Unser Pfarrer Norbert Humberg ist tot. Der 66-jährige, der seit 2008 unsere Pfarrei St. Franziskus in Bochum-Weitmar leitete, ist am Mittwoch, 3. August, an den Folgen eines Herzinfarktes gestorben.

Norbert Humberg, in Wattenscheid geboren und in der dortigen Propsteigemeinde St. Getrud aufgewachsen, hatte nach seinem Abitur in Bochum und Luzern Theologie und Philosophie studiert. Am 28. Mai 1982 empfing er durch Bischof Franz Hengsbach die Priesterweihe. Erste seelsorgliche Erfahrungen sammelte er als Kaplan in Oberhausen-Styrum. 1985 wechselte er als Stadt- und Domvikar nach Essen. Gleichzeitig übernahm Humberg die Leitung der damaligen Abteilung Sozialwesen im Bischöflichen Generalvikariat. Durch die soziale Arbeit im Ruhrbergbau und bei den Opelwerken entstanden schon damals enge Bindungen nach Bochum. Nach fünfjähriger Tätigkeit (1986 – 1991) als Pfarradministrator an der Domkirche in Essen ernannte ihn Bischof Hubert Luthe zum Pfarrer der Pfarrei St. Franziskus in Bochum-Weitmar und 2006 zum Dechanten des Dekanates Bochum-Süd. Mit der Errichtung der neuen Pfarreistruktur und der Zusammenführung der Kirchengemeinden übertrug ihm Bischof Felix Genn 2008 die Leitung der neuerrichteten Pfarrei St. Franziskus in Bochum.

Bischof Franz-Josef Overbeck zeigte sich bestürzt und sehr traurig über den plötzlichen Tod von Pfarrer Humberg. Er würdigte den Verstorbenen als einen engagierten und den Menschen stets zugewandten Seelsorger. „Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen von Pfarrer Humberg und der gesamten Pfarrei St. Franziskus“, so Overbeck. Er werde des Verstorbenen im Gebet gedenken.

Wir trauern um unseren engagierten Pfarrer, Wegbegleiter und Seelsorger. Wir gedenken seiner im Gebet.

Die Gemeinde betet die Totenvesper am Mittwoch, dem 10. August 2016, um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Franziskus, Bochum-Weitmar.

Die feierlichen Exequien werden gehalten am Donnerstag, 11. August, um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Franziskus, Bochum-Weitmar. Die Beisetzung erfolgt anschließend in der Priestergruft auf dem katholischen Friedhof an der Franziskus-Kirche.

Foto: Nicole Cronauge

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu einem Einkehrtag mit der Weggemeinschaft St. Benedikt zum Thema "Sehnsucht und Spiritualität - Einfachheit: Eine Begegnung mit dem Wüstenvater Abbas Arsenios" mit Pater Prior Bruno Robeck OCist aus dem Zisterzienserkloster Langwaden.

Dieser Einkehrtag findet am 2. Juli 2016 von 9.45 - 16 Uhr in den Räumen der Gemeinde St. Martin, Am Langen Seil 120, 44799 Bochum, statt. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.
Anmeldung, nähere Informationen:  0234-770595 oder 0172-2359201 (Panther).

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu einem Einkehrtag mit der Weggemeinschaft St. Benedikt zum Thema  "Sehnsucht nach Leben"  mit Dr. Gabriele Heitfeld-Panther.
Dieser Einkehrtag findet am

21. Mai 2016 von 9.45 - 16 Uhr in den Räumen der Gemeinde St. Martin, Am Langen Seil 120, 44799 Bochum, statt.
Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.
Anmeldung, nähere Informationen:  0234-770595 oder 0172-2359201 (Panther).

Augen auf! – Hinsehen und Schützen. Dies ist der Slogan des Bistums Essen für alle Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt.

Ziel und Auftrag  der Prävention ist, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene Schutzbefohlene sich in allen Bereichen und Einrichtungen unserer Kirche sicher fühlen können. Wir wollen gemeinsam mit allen Beteiligten, die in unseren Gemeinden sich engagieren eine Kultur der Achtsamkeit und des Vertrauens schaffen.
Kalle Wassong, Präventionsbeauftragter Bistum Aachen

Im Herbst 2015 haben viele ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an den verschiedenen Präventionsschulungen teilgenommen. Es ist gut, dass wir uns gemeinsam auf den Weg machen, eine Kultur der Achtsamkeit zu intensivieren. Für diejenigen, die an diesen Schulungsterminen nicht teilnehmen konnten, bieten wir wieder Schulungen an.

Einkehrtag am 27. Februar
Sehnsucht und Spiritualität - Themenreihe Weggemeinschaft St. Benedikt 2016
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu einem Einkehrtag der
Weggemeinschaft St. Benedikt zum Thema "Sehnsucht und Spiritualität -
Modeströmung oder Menschsein?" mit Dr. Gabriele Heitfeld-Panther und
Pfarrer Heribert Weinbrenner.

Dieser Einkehrtag findet am 27. Februar 2016 von 9.45 - 16 Uhr
in den Räumen der Gemeinde St. Martin, Am Langen Seil 120, 44799 Bochum, statt.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.
Anmeldung, nähere Informationen: 0234-770595 oder 0172-2359201 (Panther).
Webseite www.weggemeinschaft-st-benedikt.de

Allen Pfarreimitgliedern und Freunden der Pfarrei wünschen wir ein gnadenreiches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2016!

Zudem laden wir sehr herzlich zur Feier der Gottesdienste an den Weihnachtstagen in unserer Pfarrei ein! Eine Übersicht der Gottesdienste finden Sie in den Pfarrnachrichten.

Ab dem 1. Januar 2016 gilt in unserer Pfarrei an den Wochenenden eine neue Gottesdienstordnung! Sie finden sie auf dieser Seite. Die neue Gottesdienstordnung für die Wochentage wird demnächst bekannt gegeben.

Jetzt geht’s los. Das "Wort des Pfarrers", verlesen am 1. Advent, hat bereits verkündet wie wichtig der Pfarreientwicklungsprozess für die Zukunftsfähigkeit unserer Pfarrei ist. So manchen haben die Aussichten vielleicht auch erschreckt und bereits zum Grübeln angeregt. Wie sieht die Pfarrei in 15 Jahren aus? Was gibt es (noch)? Aber vielleicht überlegt auch schon der ein oder andere: Was brauchen wir überhaupt? Was erwarten die Christen denn in Zukunft überhaupt von Kirche? Und natürlich stellen sich viele die Frage: Was passiert mit „meiner“ Kirche? Wo trifft sich „meine“ Gruppierung? Gibt es die in 15 Jahren noch? Doch um am Ende sinnvolle Antworten geben zu können, um einen Plan zu machen für die Entwicklung unserer Pfarrei, dafür sind die zwei Jahre des Pfarreientwicklungsprozesses Zeit. Und diese Zeit ist notwendig, um nicht aus einer Laune heraus Kirchen zu schließen, sondern einen echten und gewollten Wandel der Pfarrei zu einem kirchlichen Ort zu initiieren, der nicht allein finanziell besser aufgestellt ist, sondern der die Menschen auch 2030 noch anspricht und an dem sie sich wohlfühlen. Die zwei Jahre Pfarreientwicklungsprozess gliedern sich in die Phasen Sehen – Urteilen – Handeln. Denn Ideen und Visionen von der Zukunft entwickeln, Vorschläge beurteilen, all das geht nur, wenn man die Fakten kennt.

Papst Franziskus hat die Feier eines außerordentlichen Heiligen Jahres angekündigt. Es begann mit der Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom am Hochfest der Unbefleckten Empfängnis Mariens 2015 (8. Dezember 2015) und endet am 20. November 2016 mit dem Christkönigssonntag. Bereits Anfang 2015 hat der Papst gesagt:
 
"Das ist die Zeit der Barmherzigkeit. Es ist wichtig, dass die Gläubigen sie leben und in alle Gesellschaftsbereiche hineintragen. Vorwärts!"
 
Zum  Heiligen Jahr wird es auch in unserer Pfarrei St. Franziskus zahlreiche Angebote geben. Unter anderem beschäftigen sich fünf Fastenpredigten  mit  Werken der Barmherzigkeit in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche). Alle Termine werden rechtzeitig im Kalender auf unserer Homepage bekannt gegeben. Hierzu laden wir bereits jetzt sehr herzlich ein!

Einkehrtag im Advent
Am 12. Dezember 2015 - Fahrt zum Zisterzienserkloster Langwaden
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu einem Einkehrtag mit der Weggemeinschaft St. Benedikt im Advent bei den Mönchen  im Zisterzienserkloster Langwaden. 

Die Anfahrt erfolgt mit Privat-PKWs. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.  Einzelheiten, Mitfahrgelegenheit, Anmeldung: 0234-770595 oder 0172-2359201 (Gabriele Heitfeld-Panther).