Die Ergebnisse der Pfarreiforen im September wurden ausgewertet und es ergeben sich daraus folgende pastorale Handlungsfelder:

Junge Generation (Ansprechpartnerin: Carina Frings)

Ehrenamt (Ansprechpartnerinnen: Christel Salk-Weimer, Letizia Füssenich)

Ökumene und Vernetzung (Ansprechpartner: Florian Rommert)

Liturgie (Ansprechpartner: Thomas Köster)

Neue Formen christlicher Treffpunkte / Verortung (Ansprechpartnerin: Maria Waldner)

Projekte als verbindendes Tun (Ansprechpartner: Alexander Jaklitsch)

 

Jetzt ist die Zeit mit Experten und Interessierten eine konkretere visionäre Vorstellung davon zu kriegen, was es heißt…

… Ressourcen und Initiativen auf die jüngere Generation zu konzentrieren

… Ehrenamtliche das kirchliche Leben eigenverantwortlich gestalten und leiten zu lassen

… ökumenisch und vernetzt zu denken

… qualitativ gute liturgische Angebote zu machen

… sich in der Gemeinde/Pfarrei auch ohne Kirchengebäude beheimatet zu fühlen

… zeitweises Engagement mit thematischer Motivation als verbindendes Tun zu fördern

Darum bilden die Ansprechpartner für die Handlungsfelder (Mitglieder der koordinierenden Arbeitsgruppe zum Pfarreientwicklungsprozess) ein Team von Experten aus den Gemeinden (ehrenamtlich Engagierte, Gremienmitglieder, Gottesdienstbesucher etc.) um gemeinsam eine lebendige und realistische Vision von den zukünftigen Veränderungen zu entwickeln und ggf. verschiedene Handlungsoptionen zur Gestaltung der Zukunft zu durchdenken.

Interessierte, die ihre Ideen beisteuern und/oder in den Teams mitarbeiten möchten, können sich gerne an die genannten Ansprechpartner wenden. Es werden aber auch gezielt Personen in die Expertenteams eingeladen, damit die Mitglieder der einzelnen Gemeinden relativ gleichmäßig vertreten sind und die Teams eine arbeitsfähige Größe erreichen.

Parallel widmet sich eine Arbeitsgruppe mit Mitgliedern des Kirchenvorstandes um die Auswertung und Beurteilung der Finanz- und Immobiliendaten. Die koordinierende Arbeitsgruppe stellt sicher, dass pastorale Vision und wirtschaftliche Prognosen im Sommer/Herbst 2017 unter aktiver Beteiligung der Gremien zu einem Votumsentwurf zusammenfließen.

Sie haben Fragen, Anregungen oder Ideen zum Pfarreientwicklungsprozess?

Dann schreiben Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder senden Sie Ihre Nachricht an das Gemeindebüro St. Engelbert, Koordinierende Arbeitgruppe, Frau Waldner, Kassenberger Str. 94, 44879 Bochum.