Am 1. Fastensonntag (14. Februar 2016, 10.00 Uhr) wird der Weihbischof des Lateinischen Patricharchates in Jerusalem, Msgr. William Hanna Shomali, in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche), Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum, einem Pontifikalamt vorstehen.

Jeweils am 1. Sonntag im Monat bieten wir ab 2016 um 11:00 Uhr (nach dem Hochamt um 10:00 Uhr) öffentliche Führungen durch die Heimkehrer-Dankes-Kirche (Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum) an. Der erste Termin dieses neuen Angebotes ist Sonntag, 7. Februar 2016.

Am 20. Dezember 2015 konnte Pastor i. b. D. Theo Schwens auf 50 Jahre Priestertum zurückblicken. Am 21. Dezember 1965 empfing er in Duisburg durch Bischof Dr. Franz Hengsbach (Essen) mit weiteren 12 Weihekandidaten das heilige Sakrament der Priesterweihe. Die Feierlichkeiten zum Goldenen Priesterjubiläum begannen am 4. Adventssonntag mit einem feierlichen Dankamt in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche) Bochum-Weitmar. 

Vielerorts wird in diesen Tagen dem 25. Jahrestag der Deutschen Einheit gedacht: So auch in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche) in Bochum-Weitmar. Die katholische Kirchengemeinde St. Franziskus Bochum-Weitmar lädt daher am kommenden Sonntag, 4. Oktober 2015, um 10 Uhr, zu einem feierlichen Dankamt in die Filialkirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche), Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum-Weitmar ein. Dem feierlichen Hochamtes in der Heimkehrer-Dankeskirche wird Pater Prior Pirmin Holzschuh OCist (Zisterzienserklosters Bochum-Stiepel) vorstehen. Er wird auch die Predigt halten.

Auch die Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankeskirche), Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum-Weitmar, wird an diesjährigen deutschlandweiten "Tag des offenen Denkmals", Sonntag, 13. September 2015, wieder ihre Pforten für interessierte Besucher öffnen. Die Führungen werden auf das Motto des diesjährigen Tages "Handwerk, Technik, Insustrie" abgestimmt. Die meisten Gegenstände, die in der Dauer-Ausstellung in der Heimkehrer-Gedenkstätte (Krypta der Kirche) ausgestellt sind, wurden von den ehemaligen Kriegsgefangenen von Hand gefertigt.

Rund 100 Besucher nutzten den Tag des offenen Denkmals am 14.09.2014 für einen Besuch in der Filialkirche der Gemeinde St. Franziskus, Heilige Familie Heimkehr aus Ägypten (Heimkehrer-Dankeskirche), in Bochum-Weitmar. Es wurden drei Kirchen- und Kryptaführungen durch Pfarrer i.b.D. Theo Schwens, Alfons Stiewe und Christian Herker mit jeweils 15 Teilnehmern angeboten.

Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 14. September 2014 öffnen wieder viele deutschlandweit Denkmäler ihre Pforten: So auch die Heimkehrer-Dankeskirche Heilige Familie in Bochum-Weitmar an der Karl-Friedrich-Straße 109 in Bochum-Weitmar. Die Heimkehrer-Dankeskirche wurde 1958 auf Initiative von Pfarrer August Halbe errichtet. Nach seiner Heimkehr aus einer fünfjährigen Kriegsgefangenschaft im Ural begann er zusammen mit 20 weiteren ehemaligen Kriegsgefangenen den Bau dieser Kirche. Im Dezember 1959 – also vor 55 Jahren – wurde sie durch Kardinal Hengsbach auf das Patrozinium Heilige Familie Heimkehr aus Ägypten geweiht, und im Jahr 2005 unter Denkmalschutz gestellt. Für viele Menschen ist die Heimkehrer-Dankeskirche ein Ort der Erinnerung von nationalen Rang und ein Mahnmal für Frieden und Aussöhnung unter den Völkern.

Diesen Satz hören gerade Kinder und Jugendliche immer wieder. Oder: "Lesen bildet", "Du solltest mal mehr lesen..."

Der Griff zum Buch ist in der Gemeinde St. Paulus / Martin in Bochum-Steinkuhl noch einfacher geworden, denn Bücher stehen dort jetzt jedem zur Verfügung. Die alte, etwas angestaubte Büchersammlung im Keller kann jetzt neuen Glanz erfahren, ein guter Roman, ein Kinderbuch, ein Kochbuch oder Reiseführer kann neu entdeckt werden. Das alles bietet die "Bücherarche" St. Martin. Sie ist rund um die Uhr geöffnet und bietet so einen unkomplizierten Zugang zur Literatur.

Eigene Bücher können eingestellt werden, neue Bücher können entdeckt werden. In der WAZ ist ein Artikel dazu erschienen

Auch in diesem Jahr findet wieder die Ökumenische Bibelwoche in Querenburg statt. Das Thema lautet in diesem Jahr: "…damit wir leben und nicht sterben".

Der Eröffnungsgottesdienst findet am Sonntag, 16. März um 09.00 Uhr in der Kirche St. Paulus statt. Thema der Predigt: Geliebt und gehasst, 1. Mose 37, S. Bülow.

Wir laden ein zu vier Bibelabenden, jeweils um 19.30 Uhr:

  • Montag, 17. März (Ev. Thomaszentrum, Girondelle) - Geschätzt und bloßgestellt - 1. Mose 39, mit S. Häger
  • Mittwoch, 19. März (Ev. Hustadtzentrum, Auf dem Backenberg) - Gefragt und vergessen - 1. Mose 39-40 und Befördert und beauftragt - 1. Mose 41, mit R. Prodöhl
  • Dienstag, 25. März (Gemeindehaus St. Martin, Am Langen Seil) - Gefürchtet und mächtig - 1. Mose 42 mit F. Rommert
  • Donnerstag, 27. März (Paulushaus, Auf dem Backenberg) - Erkannt und gnädig - 1. Mose 45, mit Pater W. Pauly

Den traditionellen Abschluss der Bibelwoche bildet am Sonntag, 30. März der Pilgerweg der drei Stationen. Start ist um 14.30 Uhr in St. Martin – Abschluss etwa 17.30 Uhr im ev. Hustadtzentrum mit anschließendem gemütlichem Beisammensein. 

Sozialpastoral – Was ist das? Haben wir etwas damit zu tun?

Am 01. Oktober 2013, um 19.00 Uhr stellt P. Winfried Pauly CSsR, Sozialpastor in der Hustadt, der Gemeinde St. Paulus das Selbstverständnis von Sozialpastoral vor. Eine Gelegenheit sich über das Konzept und die ersten Erfahrungen zu informieren und in einen erhofften Austausch zu treten. Die Veranstaltung findet im Paulushaus statt. Eine herzliche Einladung dazu!

In der heutigen (12. September 2013) Ausgabe stellt die WAZ im Lokalteil Bochum-Süd den neuen Pastor der Gemeinde Liebfrauen, Thomas Köster, dessen Einführung am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr in der Kirche Liebfrauen stattfindet, in einem Portrait vor.

Sie finden den WAZ-Bericht auf dieser Seite.